Fachwerkkonstruktion:
Hölzerbezeichnung in einer Fachwerkwand

 

 

 

 

Fachwerkkonstruktion

 

 

 

 

 

Fachwerke

 

 

Fachwerke sind eine reine gelenkige Sklettkonstruktion, über die Holzstäbe werden die statisch unwirksame Kräfte abgeleitet

 

.1
Andreaskreuz

Das Andreaskreuz, sind zwei Hölzer die sich in einer X-Form überschneiden
Es kann einmal als Ausschmückung in einer Fachwerkwand benutzt werden oder als Aussteifung und Verstrebung.

.

.2
Büge

Büge ist ein veraltetes Wort für Strebe. Die Büge ist meistens mit der Schwelle
und mit dem Rähm verzapft. Die Büge dient zur Aussteifung einer Fachwerkwand und sollte nur über ein Geschoss verlaufen.

.

.3
Brüstungsriegel

Der Brüstungsriegel ist ein waagerecht verlaufende Riegel unterhalb eines
Fensters innerhalb einer Fachwerkwand.

.

.4
Eckpfosten

Der Name Eckpfosten spricht für sich. Wird am äußeren Ende einer Fachwerkwand noch eine Wand angeschlossen, so ist der Eckpfosten etwas dicker dimensioniert worden.

.

.5
Fußband

Eine kleine Verstrebung, insbesonders zwischen Schwelle und Ständer wird als Fußband bezeichnet. Das Fußband hat meistens nur eine Höhe von ca. einer halben Geschosshöhe.

.

.6
Gegenstrebe

Eine normale Strebe, nur durch den Kontakt mit einem Ende an einer Strebe, wird sie als Gegenstrebe bezeichnet.

.

.7
Kopfband

Eine kleine Verstrebung, insbesonders zwischen Rähm und Ständer wird als Kopfband bezeichnet. Das Kopfband hat meistens nur eine Höhe von ca. einer halben Geschosshöhe.

.8
Kopfwinkelholz

Ein balkenstarkes Dreieck, was in der Fachwerkwand eingelassen ist. Wird auch als Knagge bezeichnet.

.9
Rähmbalken

Oberer waagerechter Abschlußbalken einer Fachwerkwand. Das Rähm dient auch zur Auflage von Deckenbalken.

10.
Riegel

Die waagerechte Hölzer in einer Fachwerkwand werden Riegel genannt. Sie dienen dazu die Gefächer zu unterteilen. Im Mittelalter wurden die Riegel als lange Hölzer über die Ständer überblattet. Heute werden sie zwischen den Ständer gezapft.

11
Schwelle

Unterer waagerechter Abschlußbalken einer Fachwerkwand.

12
Ständer

Senkrechtes Holz in einer Fachwerkwand, eingebunden zwischen Schwelle und Rähm

13
Türriegel

Waagerechtes Holz über einer Tür. Wird auch als Türsturz bezeichnet.